Italien

60 Millionen Einwohner leben auf der Halbinsel, die einem Stiefel gleich weit ins Mittelmeer hinein ragt. Italien gehört der Europäischen Union und dem Euroraum an.  

Auf dem langen Weg längs durch Europa ist Italien das südlichste der sieben Länder, durch das der Fernwanderweg E1 geführt wird. 

Geschichte

Als römisches Reich war das Land jahrhundertelang der Nabel der Welt. Roms Vatikanstadt ist auch heute noch bedeutend und neben Santiago de Compostela und Jerusalem das dritte große Pilgerzentrum des Christentums. 

Klima

Während in Norditalien schwüle Sommer vorherrschen und das Klima noch unter dem Einfluss der Alpen steht, gibt es in Mittelitalien trockene, warme und bisweilen heiße Sommer. Süditalien hat ein nahezu ganzjährig warmes, mediterranes Klima mit milden Wintern und heißen, trockenen Sommern.

Zur Klimatabelle


E1 - Route

Der E1 in Italien (Quelle: Hiking-Europe.eu)
Der E1 in Italien (Quelle: Hiking-Europe.eu)

Auf der südlichen Seite des Luganer Sees startet der italienische Abschnitt in Porto-Ceresio. Von den südlichen Ausläufern der Alpen geht es bald entlang des Ticino durch die Poebene und später für eine lange Distanz über die Bergrücken des Appenin. Man durchwandert nacheinander die Regionen Lombardei, Piemont, Ligurien, Emilia-Romana, Toskana und UmbrienNach 1.000 Kilometern etwa endet der E1 heute in Castelluccio di Norcia, soll aber nach und nach um weitere 1.000 km verlängert werden, um dann eines Tages wirklich in Sizilien zu enden. Bisher jedoch sind erst Teilabschnitte fertig gestellt und frei gegeben (siehe Karte). 


Touren

Tour 1: Parco Ticino
Tour 1: Parco Ticino


Links


Drymat

Wandern auf dem E1:

146 Tage, 3429 km (+300km Bus+Bahn)

durch bisher 5 europäische Länder.

Der vorläufig nördlichste Punkt: Grövelsjön (Schweden)

Der vorläufig südlichste Punkt: Pavia (Italien)



mein Kanal: Michael-wandert
mein Kanal: Michael-wandert
alle Wanderungen
alle Wanderungen