Italien (2018)

Topographie von Italien (Quelle: Wikipedia, Eric Gaba)
Topographie von Italien (Quelle: Wikipedia, Eric Gaba)

Italien ist das südlichste Land auf dem langen Weg des E1 längs durch Europa. 

Von der Schweizer Grenze geht es weiter über die südlichen Ausläufer der Alpen, danach durch die fruchtbare Poebene hin zum Appenin, auf dessen langgestreckten Bergrücken der Weg durch ganz Italien nach Sizilien führt. Durchgängig realisiert ist der E1 im Süden allerdings noch nicht. 

 

60 Millionen Einwohner leben auf der Halbinsel, die aussieht wie ein Stiefel mit hohem Schaft. Italien gehört der Europäischen Union und dem Euroraum an. Das macht das Wandern in vielerlei Hinsicht einfach.

 

Klima:

Während Norditalien mit kühlen Wintern und schwülen Sommer noch ganz unter dem Einfluss der Alpen steht, gibt es in Mittelitalien milde Winter und trockene, warme und bisweilen heiße Sommer. Süditalien hat ein nahezu ganzjährig warmes, mediterranes Klima mit milden Wintern und heißen, trockenen Sommern.

Geschichte:

Das Land blickt auf eine lange Historie zurück. Es war schon in seiner vor-römischer Zeit ein wichtiges Kulturzentrum und als römisches Reich jahrhundertelang der Nabel der Welt. Roms Vatikanstadt ist auch heute noch bedeutend - nicht  nur für die katholische Welt - und - neben Santiago de Compostela und Jerusalem - das dritte Pilgerzentrum des Christentums. 

E1 - Tourübersicht

E1 Tourenführung durch Italien (Quelle: https://e1.hiking-europe.eu/e1/etappen/italien)
E1 Tourenführung durch Italien (Quelle: https://e1.hiking-europe.eu/e1/etappen/italien)

In Italien startet der E1 auf der südlichen Seite des Luganer Sees in Porto-Ceresio. Ein Boot bringt einen von Morcote auf die andere Seite. Der E1 endet derzeit in Castelluccio di Norcia in Umbrien. Danach geht es auf teilweise noch nicht markierten Wegen weiter. 

 

 



Links