Siljansleden (E1-S7)

der Siljansleden führt um den See Siljan, der durch Meteoriteneinschlag entstand (Bildquelle: Cesar and the Woods)
der Siljansleden führt um den See Siljan, der durch Meteoriteneinschlag entstand (Bildquelle: Cesar and the Woods)

In Leksand trifft der E1 auf den Siljansleden, der rund um den Siljansee führt. Der E1 folgt ihm für 100km auf der südwestlichen Seeseite bis nach Mora.

Leksand -> Mora

der offizielle Weg: 100 km auf dem Siljansleden
der offizielle Weg: 100 km auf dem Siljansleden

Von Leksand nach Mora, 4-5 Etappen

Der See Siljan entstand vor 365 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag, der die Erde in einem Umkreis von 50 km aufwühlte und das unterste zuoberst beförderte, wovon heute noch zahlreichen Kalkbrüche zeugen.

Der Abschnitt beginnt im kleinen Ort Leksand, mit dem Schweden Eishockey und Knäckebrot verbinden und ihn deshalb gerne besuchen.

Unterwegs gibt es Übernachtungsmöglichkeiten in Schutzhütten, auf Campingplätzen, Wanderheimen oder Hotels.


Links

Cesar Valdez - Blog: Siljansleden


Mein Wanderbericht

Tag 123 - 124  auf dem E1

"Bei Lichte besehen sind Ruhe und Glück dasselbe"  -  Theodor Fontane

Paradigmenwechsel: statt auf dem Siljansleden zu wandern fahre ich mit der Bahn nach Mora
Paradigmenwechsel: statt auf dem Siljansleden zu wandern fahre ich mit der Bahn nach Mora

In Leksand legte ich einen Pausentag ein. Entspannen, Stadtrundgang, zwei kleine Ausflüge in die nahe Umgebung standen auf dem Programm. Vor allem aber wollte ich die Ruhezeit nutzen, um nachzudenken, wie ich weiter mit dem E1 klar kommen könnte. Ich spürte, dass irgendetwas in mir aus dem Ruder zu laufen begann. Am Ende des Gedankenprozesses stand ein Paradigmenwechsel (s.u.), dessen Auswirkung bereits am nächsten Tag sichtbar wurde. Ein weiteres Mal übersprang ich eine Teilstrecke des E1. Statt in vier oder fünf Etappen den Siljansleden entlang zu wandern, enterte ich in Leksand den Zug, der mich in nur 30 Minuten ohne Anstrengungen nach Mora brachte. Es blieb reichlich Zeit, um auf halber Strecke in Rättvik auszusteigen, in aller Ruhe die 600m lange Seebrücke abzuschreiten und anschließend noch die nahe Kyrka zu besichtigen. Diese Muße fehlte mir oft auf den E1-Wanderungen, wo für mich stets der Weg und das rasche Vorankommen im Fokus stand.

Was wird nun anders werden auf meinen E1-Wanderungen?  




Wandern auf dem E1:

124 Tage, 2.865 km (+300km Bus+Bahn)

durch bisher 4 europäische Länder.

Der vorläufig nördlichste Punkt: Mora (Schweden)

Der vorläufig südlichste Punkt: Morcote, (Schweiz)

Drymat



mein Kanal: Michael-wandert
mein Kanal: Michael-wandert
Wandertagebuch

Blogverzeichnis Bloggerei.de