Hamburg's Grünes Netz


Landschaft in der Stadt

Landschaft im Grünen Netz der Stadt auf zwei Ringen und zwölf Landschaftsachsen
Landschaft im Grünen Netz der Stadt auf zwei Ringen und zwölf Landschaftsachsen

Ist alles Grün auf den zweihundert grünen Kilometern Hamburgs?

Das möchte ich heraus finden.


Hamburgs "Grünes Netz" soll es möglich machen, sich vom Straßenverkehr ungestört auf Fuß- und Radwegen im Grünen innerhalb der Stadt und bis in die freie Landschaft am Rande der Stadt zu bewegen. 

Oberbaudirektor Fritz Schumacher stellte 1919 einen Plan vor, der Entwicklungsachsen (Straßenzüge und Bebauung) und dazwischen liegende Grünzüge der Metropole festlegte, die es zu entwickeln galt. Das "Landschafts- und Grünachsenmodell für Hamburg", das im Hamburger Landschaftsprogramm von 1985 vorgestellt wurde, basiert noch auf diesem Schema. 

Das Konzeptpapier als PDF-Download: HIER 

Einundzwanzig Landschaftsachsen werden darin aufgezeigt. Ihre Lage ist bestimmt durch die naturräumlichen Strukturen Hamburgs. Zwölf Achsen streben dem Hamburger, fünf dem Harburger und vier dem Bergedorfer Zentrum zu. Sie beginnen am Stadtrand in großflächigen Gebieten mit Wiesen, Weiden, Äckern, Wäldern oder Naturschutzgebieten. Grünzüge, die aus Parkanlagen, Kleingärten, Friedhöfen und Sportflächen bestehen, schließen sich an, die schmaler und lückenhafter werden, je dichter man den Zentren kommt. Das Ergebnis wurde anschaulich visualisiert:

Landschaftsachsenmodell, Konzeptkarte von 1985
Landschaftsachsenmodell, Konzeptkarte von 1985

Später kamen verbindende Ringe hinzu - allerdings nicht für Harburg und Bergedorf:

  • Der 1. Grüne Ring verläuft auf den ehemaligen Wallanlagen der Stadt und führt im Radius von ca. 1 km von der Nicolaikirche um die Alt- und Neustadt herum. Er bildet die Nabe. Er ist acht Kilometer lang.
  • Der 2. Grüne Ring liegt etwa 8 - 10 km von der Nicolaikirche entfernt. Er verbindet die diverse grünen Landschaftsräume am Rande der Stadt. Sein Umfang beträgt 110 km.

Ringe und Landschaftsachsen bilden also ein Gerüst für Hamburgs Grünes Netz, wie das Achsenmodell heute mediengerecht genannt wird.


Link

Grünes Netz - Hamburg
Grünes Netz - Hamburg


Meine Mission

Auf grünen Wegen durch die Stadt

Ein Ziel des aktuellen Hamburger Landschaftsprogramms ist, Parkanlagen, Spiel- und Sportflächen, Kleingartenanlagen und Friedhöfen zu immer grüneren Achsen und Ringen zu verbinden, so dass ein durchgehend Grünes Netz die Stadt durchzieht.

Ich trete an, zu prüfen, wie es um das Grüne Netz bestellt ist.

Ich möchte erfahren, ob es Spaß bringt, auf den Ringen und Achsen zu wandern.

der Plan: 220 km unterwegs auf dem Grünen Netz Hamburgs
der Plan: 220 km unterwegs auf dem Grünen Netz Hamburgs

Meine Touren werde ich in der Navigations-App Komoot hinterlegen. Links führen zu den Touren, die auch Begleittexten und Bilder enthalten. 

Viel Spaß!

 


Die Touren

Hamburgs Grünes Netz: die Reiherstieg-Achse

schon lange plant Hamburg "Den Sprung über die Elbe". Die Reiherstieg-Achse liegt mitten drin.
schon lange plant Hamburg "Den Sprung über die Elbe". Die Reiherstieg-Achse liegt mitten drin.
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Volkspark-Achse

Die Landschaftsachse "Volkspark" führt durch Parks und Friedhöfe
Die Landschaftsachse "Volkspark" führt durch Parks und Friedhöfe
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Eimsbüttel-Achse

Die Landschaftsachse "Eimsbüttel" schlängelt sich von Planten un Blomen durch Grünzüge und Nachkriegsbebauung zum Niendorfer Gehege
Die Landschaftsachse "Eimsbüttel" schlängelt sich von Planten un Blomen durch Grünzüge und Nachkriegsbebauung zum Niendorfer Gehege
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Alster-Achse

Die Landschaftsachse "Alster" ist womöglich die Schönste im Grünen Netz Hamburgs
Die Landschaftsachse "Alster" ist womöglich die Schönste im Grünen Netz Hamburgs
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Osterbek-Achse

Die Achse folgt der Osterbek (Bild "Innerstädtische Alsterkanäle", Quelle: Wikipedia)
Die Achse folgt der Osterbek (Bild "Innerstädtische Alsterkanäle", Quelle: Wikipedia)
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Bille-Achse

Die Achse folgt der Bille (Bild aus: Stadtentwicklungsprojekts „Stromaufwärts an Bille und Elbe“
Die Achse folgt der Bille (Bild aus: Stadtentwicklungsprojekts „Stromaufwärts an Bille und Elbe“
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: der 2. Grüne Ring

100 km Wandern auf dem 2. Grünen Ring (Bild:  Hamburg.de)
100 km Wandern auf dem 2. Grünen Ring (Bild: Hamburg.de)
mehr lesen 1 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Wandse-Achse"

Die Wandse-Achse verläuft von der Alster aus die Wandse hinauf bis nach Tonndorf
Die Wandse-Achse verläuft von der Alster aus die Wandse hinauf bis nach Tonndorf
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: die Landschaftsachse "Horner Geest"

Die Horner Geest soll Hamburgs längster Park werden (Bild:  urbanista/BUE)
Die Horner Geest soll Hamburgs längster Park werden (Bild: urbanista/BUE)
mehr lesen 0 Kommentare

Hamburgs Grünes Netz: der 1. Ring (die Wallanlagen)

der 1. Ring mit seinen öffentlichen Grünflächen (aus: Leitbild Wallring, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, 2004)
der 1. Ring mit seinen öffentlichen Grünflächen (aus: Leitbild Wallring, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, 2004)
mehr lesen 0 Kommentare

Wandern auf dem E1

Grövelsjön (Schweden) <-> Pavia (Italien)

146 Tage  | 3.429 km
bisher letzte Tour: März 2020

08/2021 geht es in Schweden auf dem Berglagsleden weiter




Drymat