Gear 2021

Das ist Neu

Über die Jahre ist meine Wanderausrüstung stetig vollständiger geworden. Doch immer stört mich auf meinen Fernwanderungen das schwere Gewicht auf dem Rücken. Wenn ich nach Schweden aufbreche, starte ich mit einem 16 kg schweren Rucksack, darin enthalten sind allerdings auch 4 kg Lebensmittel, die ich mitführen muss, da die Supermarktdichte in Schweden halt nicht sehr hoch ist.

Da muss sich doch etwas machen lassen, dachte ich mir im letzten Winter und setzte den Schwerpunkt der Neuanschaffungen für 2021 auf Gewichtsreduktion.


Rucksack
Rucksack

Gossamer Gear Gorilla 50 (2021)

Mit dem bisherigen Rucksack Deuter Act Lite 40+10 bin ich sehr zufrieden. Er ist ein guter Kumpel, doch 1.600g wiegen schwer.

Mit 830g bringt der Neue nur noch halb so viel Gewicht auf die Waage. Ausgewiesen mit 50l sollte der Gorilla eigentlich genau so groß sein wie der ActLite. Ist er aber nicht, denn beim US-Rucksack ist das Hauptfach lediglich 32l groß. Dafür sind zwei Seiten- und eine Rückentasche (Mash) so riesig, dass sich allerhand außerhalb des Hauptfaches verstauen lässt. Das Trageverhalten ist dank breitem Hüftgurt, einfachem Tragegestell und Rückenpolster aus Schaumstoff sehr gut. Auf einen Regenschutz (100g) kann ich verzichten, da das Nylongewebe regenabweisend ist. Ganz wasserdicht ist er allerdings nicht. Die Gegenstände im Rucksack schütze ich mit regendichten Dry-Sacks.

Gewichtsersparnis: 870g


Mein bisheriges Zelt allerdings passt nicht in den neuen Rucksack, so dass ein Kleineres her muss. 

Zelten
Zelten

Nordisk Lofoten 1 ULW Zelt Burnt Red

Mit 750g ist mein Tarptent Notch schon ein Leichtgewicht, doch mit dem Packmaß von 41 x 9 cm ist es zu lang für den Gorilla-Backpack. Das neue Zelt ist gepackt nur halb so lang und ultra- leicht (560g). Im aufgebauten Zustand ist es allerdings auch sehr klein. Ich passe gerade so hinein, für das Gepäck wird es schon eng.  Da das neue Zelt nur 70 cm hoch ist, kann ich meine bisherige, bequeme Luftmatratze (Synmat UL 7M) nicht gebrauchen. Stattdessen verwende ich jetzt die Nordisk Grip 2.5 cm - R, die fünf Zentimeter weniger aufträgt. Es bedeutet eine deutliche Komforteinschränkung, ist aber erträglich. 150g weniger Gewicht bedeutet es auch. Ratsam ist für das Lofoten der Einsatz des originalen Groundsheets, denn das passt perfekt. Es ist leider 120g schwerer als Tyvek, das unter dem Notch liegt. 

Trotz der Enge bin ich zufrieden mit dem neuen Zelt. Regen hält es ab, auch eine Sturmnacht hat es bereits gut überstanden. Der größte Nachteil ist die Neigung zur Kondenswasserbildung. Allerdings trocknet das hauchdünne, aber strapazierfähige 7D-Nylon auch extrem schnell. Das gelbe Innenzelt verbreitet eine freundliche Atmosphäre.

Gewichtsersparnis: 220g


Koch-System
Koch-System

Beim Kochen habe ich keine hohen Ansprüche. Es genügt mir, Wasser zu erhitzen für Kaffee, Tee oder gefriergetrocknete Tütennahrung.

Bisher baute ich auf einen leichten Gaskocher, doch das Volumen der Gaskartusche ärgert mich ebenso wie das Unvermögen, zu erkennen, wie viel Gas noch in der Blechkartusche übrig ist. Ich wollte einmal ausprobieren, ob ein Spirituskocher nicht geeigneter sei.

 

So sieht meine Lösung für 2021 aus:

Toaks Titanium Siphon Alcohol Stove:

ein sehr kleiner und leichter (20g) Brenner, der sparsam mit dem Brennstoff umgeht. Kleine Düsen konzentrieren die Flamme zur Mitte. Den Spiritus muss man richtig dosieren. Das klappt aber gut.

◼ Toaks Light Titan Topf 550 ml:
großvolumig ist der leichte (120g) Titantopf nicht, aber für's Wasserkochen ausreichend dimensioniert.

◼  Bushbox Essentials:
ein Steck-Hobo, der den Brenner aufnimmt, als Windschutz dient und dem Topf Standfläche gibt. Der eigentliche Zweck des Hobo ist, in ihm ein Holzfeuer zu entzünden. Das spart dann Spiritus.  

◼ Vargo Brennstoffflasche 250ml:
mit 28g eine sehr leichte Lösung, um Spiritus zu transportieren. Der Verschluss der Kunststoffflasche hält dicht, Spiritus ist allerdings riechbar. Die Spiritusmenge hat für die 14 Etappen in Schweden gereicht.

Stanley Isolierbecher, 230ml:
perfekt, um auf einer Tagestour heißes Wasser für einen Kaffee dabei zu haben, ohne gleich das ganze Kochsystem mitzunehmen. Hält das Wasser ca. 3 Stunden heiß. Die 236g Gewicht sind Luxus.

 Soto Helix Coffee Maker:
ich habe genug von Nescafé! Mit diesem Kaffeefilter aus Edelstahl-Draht (46g) geht nun auch unterwegs echter Kaffeegenuß. Ein weiterer Luxus, den ich mir unterwegs gönne. Auf Fernwanderungen war er noch nicht im Einsatz.

 

Unterm Strich ergibt das Kochen mit Spiritus auf kurzen Touren eine Gewichtsersparnis, auf  Fernwanderungen aber nur, wenn der Hobo auch mit Holz beheizt wird. Spiritus hat gegenüber Gas einen schlechteren Wirkungsgrad, man muss mehr mit führen. Spiritus kann man aber in jedem Supermarkt kaufen, Gaskartuschen sind schwieriger zu bekommen.


Wandern auf dem E1

Grövelsjön (Schweden) <-> Genua (Italien)

166 Tage  | 3.936 km
bisher letzte Tour: Oktober 2021 (Italien, Piemont)




Drymat