Hamburgs Grünes Netz: die Eimsbüttel-Achse

Die Landschaftsachse "Eimsbüttel" schlängelt sich von Planten un Blomen durch Grünzüge und Nachkriegsbebauung zum Niendorfer Gehege
Die Landschaftsachse "Eimsbüttel" schlängelt sich von Planten un Blomen durch Grünzüge und Nachkriegsbebauung zum Niendorfer Gehege

Von Planten un Blomen schlängelt sich die Landschaftsachse [Eimsbüttel] durch Parks, Grünzüge, Spiel- und Sportplätze, vorbei an Hagenbecks Tierpark und entlang großzügiger Kleingartenareale zur hügeligen Stellinger Schweiz und weiter ins großflächige Niendorfer Gehege. 

Alles über die Landschaftsachse erfährst Du im nachfolgenden Video:


Meine Wanderung auf der Eimsbüttel-Achse

Die grünen Highlights der Eimsbüttel-Achse in einer Google Maps Karte. 

Die Landschaftsachse-Achse "Eimsbüttel" ist bei Hamburg.de erstaunlich gut dokumentiert, doch eine GPX-Route sucht man vergebens. So habe ich meine Tour nach dem Video ausgerichtet.


Die Tour auf Komoot enthält weitere Bilder

Das Video stellt drei Interventionspunkte heraus, meine Wanderung habe ich deshalb darauf fokussiert. Das Video ist von 2013; es müsste sich eigentlich in der Zwischenzeit etwas getan haben.

  1. Interventionspunkt Weidenstieg:
    IST 2013: "im Verlauf der Eimsbüttelachse wird der wichtige Verknüpfungspunkt zwischen Kaiser-Friedrich-Ufer an der Isebek und dem Grünzug Eimsbüttel z.Z. durch den unübersichtlichen Straßenraum des Weidenstiegs und einen den Achsenraum verstellenden Bunker empfindlich gestört. Eine Orientierungs- und Leitlinie für die Landschaftsachse fehlt - das stadträumlich und landschaftlich reizvolle Potenzial des Ortes am beginnenden Isebekgrünzug liegt weitgehend brach."
    Vision 2013: "die räumliche Situation der Eimsbüttelachse erfährt durch den Abriss des Bunkers eine nachhaltige gestalterische und funktionale Aufwertung. Der Hauptwegeverlauf wird durch einen stringenten, im großzügigen baumbestandenen Bogen geführten Verlauf akzentuiert und die Orientierung verbessert. Im Kreuzungsbereich Weidenstieg/Grünzug entsteht im engen urbanen Umfeld ein baumbestandener Quartiersplatz mit vielfältigen Aufenthaltsqualitäten. Durch einen neuen Baukörper am Weidenstieg lässt sich die räumliche Fassung des Achsenrandes aufwerten."
    IST 2021: zwar wurde der Weidenstieg neu asphaltiert und mit einem großzügigen Kreisel versehen, allerdings fahren die Autos noch immer quer zur Grünachsenrichtung. Der Bunker blieb bisher stehen. Es wurden keine neuen Bäume gepflanzt, keine neuen Baukörper errichtet. Der Zugang zum Grünzug Eimsbüttel liegt immer noch versteckt.
  2. Interventionspunkt Schwenkestraße: 
    IST 2013: "die alleebestandene Schwenckestraße ist eine typische Quartiersstraße im quirligen, urbanen Umfeld Eimsbüttels. Dort wird gewohnt, werden Kinder in die KiTa gebracht, gehen Kinder in die Schule und besuchen Erwachsene Eckkneipen. Die gute Durchgrünung in Form von Großbäumen und schmalen Vorgärten kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Straßenraum vom motorisierten Verkehr dominiert wird. Aufenthaltsqualitäten bestehen kaum, Wegebeziehungen und der Verlauf des Achsenhauptweges werden durch den Verkehr, und für Radfahrer zusätzlich durch die bestehende Einbahnstraßenregelung, massiv gestört."
    Vision 2013: "Ziel ist die Rückeroberung des Straßenraums als vielfältigen Nutzungsraum und seine Auf-wertung als urbane und grüne öffentliche Fläche. Durch eine Verlagerung des ruhenden Verkehrs, die Aufhebung der Einbahnstraßenregelung für Radfahrer und durch einen entsprechenden Straßenrückbau erhält die Schwenckestraße einen besonderen Charakter, der sie deutlich von den umgebenden Straßenzügen unterscheidet. Der Verlauf der Landschaftsachse wird so im Stadtgefüge sowohl gestalterisch als auch funktional erlebbar. Der Umgang mit dem ruhenden Verkehr in den innerstädtischen Altbauquartieren erfordert neue planerische Strategien. Für die Schwenckestraße wird der Ausbau einer Quartiersgarage unter einem bestehenden Schulsportplatz vorgeschlagen."
    IST 2021: nichts davon ist umgesetzt. Die Autos parken weiterhin auf der Straße. Allerdings sind die Hinterhöfe der Nachkriegsbauten sehr schön angelegt mit altem Baumbestand und geschwungenen Wegen.
  3. Interventionspunkt Stellinger Schweiz:
    IST 2013: "die Stellinger Schweiz liegt als landschaftliches Kleinod zwischen Hagenbecks Tierpark und Niendorfer Gehege. Aufgrund seiner ‚Hinterhoflage’ ohne stadträumlich prägnante Anbindung an das Umfeld führt die großzügige und reizvolle Landschaftsraum ein recht verborgenes Dasein."
    Vision 2013:  "Das planerische Ziel umfasst die Akzentuierung und Gestaltung eines kleinen Platzes als Entree in die Stellinger Schweiz. Durch eine räumliche Öffnung der Situationen und die Schaffung von Aufenthaltsqualitäten werden die Orientierung sowie die Nutzungs- und Gestaltungspotenziale innerhalb des Hauptweges der Eimsbüttelachse verbessert."
    IST 2021: am Entree zur Stellinger Schweiz hat sich nichts geändert. Der Zugang ist immer noch unscheinbar und wird dem großzügigen Park nicht gerecht.

Mein Fazit

Die Landschaftsachse "Eimsbüttel" hat es nicht leicht. Die wachsende Stadt ist längst in den Grüngürtel hineingewachsen, die Achse nicht mehr durchgängig erhalten. Und doch findet sich - bis auf wenige Ausnahmen - ein fast immer Grüner Weg auf der Eimsbüttel-Achse zwischen den Grünen Ringen. Ein paar verkehrsreiche Straßen muss man allerdings queren, doch sie sind nicht wirklich störend. 

Prädikat: kann man gut gehen. 


LINK

Eimsbüttelachse - zwischen Wallring und Niendorfer Gehege
Eimsbüttelachse - zwischen Wallring und Niendorfer Gehege


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wandern auf dem E1

Grövelsjön (Schweden) <-> Pavia (Italien)

146 Tage  | 3.429 km
bisher letzte Tour: März 2020

in 2021 geht es (hoffentlich) weiter




Drymat