Neue Wanderschuhe

Nun haben sie wohl ausgedient, meine alten Wanderschuhe.

Die letzte Probewanderung hat dem Paar, das mich auf meinem Weg durch Deutschland so treu getragen hat, endgültig den Rest gegeben.

Doch die Sohle ist durch.

Das ist schade, denn ich hatte gehofft, dass ich mit ihnen bis zum Bodensee kommen würde.

 

 

 


Meine Wanderschuhe sind schon ziemlich alt. Vor über zehn Jahren habe ich sie in Österreich gekauft, um in den Bergen herum zu kraxeln. Damals hatte ich vom Wandern noch nicht viel Ahnung, zum Glück geriet ich an einen Verkäufer, der mir ein gutes Paar verkauft hat.

Die Stiefel haben mich die letzen zwei Jahre mehr als tausend Kilometer durch Deutschland begleitet. Sie erwiesen sich als treue Treter erwiesen, die mich vor Blasen bewahren. Es war wohl die richtige Wahl, ich habe damals Glück gehabt.

Doch nun sind sie abgelaufen, die Sohlen sind hin.

Schon 2014 haben sie Ihren äußeren Glanz in St. Peter Ording verloren, als ich mit den Schuhen durch's Watt  musste. Salzwasser ist halt aggressiv und bleichend.

Und bald darauf hat ein Matschloch dem weißen Innenfutter zugesetzt, in das ich in einem ansonsten völlig trockenen Waldboden versank. Ich dachte gerade über den Sinn des Langwanderns nach (s. 14.Tag).

Seitdem sahen die Treter nicht mehr so schön aus, doch sie haben weiterhin treu ihrer Bestimmung gedient und mich beim Wandern getragen.

Bis gestern.

Denn ich war bei Globetrotter und habe mir ein neues Paar gekauft.

Eigentlich sollten sie etwas leichter als die bisherigen sein, denn im Hochsommer wird es manchmal sehr warm in den Schuhen.

Doch am Ende des Verkaufsgesprächs entschied ich mich für das, was bisher so gut funktionierte und kaufte erneut ein Paar Trekkingstiefel Canyon Wide Männer - Wanderstiefel von Hangwag.

Hangwag ist ein deutsches Unternehmen, dass seit den 1920er Jahren Bergschuhe herstellt. Es war bis 2004 im Familienbesitz und gehört heute der Fenix-Outdoor Gruppe. Gefertigt wird nicht mehr in Deutschland, aber immerhin noch in Europa (Kroatien, Ungarn).

Ich erfuhr auch, dass mein altes Paar hätte neu besohlt werden können. Sie wären zu Hangwag geschickt worden, die eine neue Sohle aufgebracht hätten. Das würde ca. 80€ kosten und hätte sich bei meinem Paar wohl noch gelohnt. Aber ich hätte vier Wochen auf die Schuhe warten müssen und dann bin ich schon unterwegs.

Die Schuhe hätte ich im Winter zur Reparatur geben sollen.

Jetzt bin ich schlauer und habe ich mir halt ein neues Paar für knapp 200€ gegönnt.

Ein wenig tut es mir leid um meine alten Treter, ich hing an ihnen.