Welches Zelt ist das Richtige?

das Notch - ein Zelt von Tarptent
das Notch - ein Zelt von Tarptent

Das richtige Zelt ist für Outdoorübernachtungen das A und O, denn es soll vor Regen, Wind und Kälte schützen. Außerdem soll es  Behaglichkeit vermitteln.

Gleichzeitig darf es nicht schwer, am Besten "ultra-leicht" sein.

Der Markt hält viele unterschiedliche Modelle bereit.

Ich habe das -hoffentlich - richtige Modell für mich gefunden.


Meine Anforderungen

  1. ein 1-Personen Zelt
  2. kleines Packmaß
  3. wenig Gewicht (unter 1,5kg)

Meine Vorauswahl

Im Prinzip war es einfach, dass richtige Zelt zu finden, denn gleich zu Beginn meiner Suche stieß ich in dem Blog Feel4Nature auf die Zeltempfehlung von Christian Hubo.

Tarptent

Zwei ultraleichte Zelte von Tarptent
Zwei ultraleichte Zelte von Tarptent

Ein Tarp ist im Prinzip eine Plane, die als Notunterkunft oder Zeltersatz dient. Es ist leicht und hat ein kleines Packmaß. Es verfügt allerdings nicht über einen Boden.
Die Firma Tarptent hat das Prinzip des Tarps mit den Vorteilen eines Zeltes zu einem Tarp-Tent verbunden: das Außenzelt als Tarp, ein Innenzelt aus Mash mit isolierendem Zeltboden. Als Stangen dienen Wanderstöcke oder Zeltstangen. 

Tarptent ist eine kleine US-Manufaktur mit Sitz bei San Francisco und wurde 1999 von Henry Shires gegründet, der selber begeisterter Wanderer ist.

Die Zelte könnte man direkt online bei Tarptent bestellen. Dann wären sie recht billig, Transport und Zoll kämen aber noch hinzu. Leichter geht es über den Krefelder Outdoorausrüster SackUndPack, natürlich dann zu einem höheren Preis.

Tarptent stellt verschiedene Modelle her. Ich habe mich auf die 1-Personenzelte fokussiert.

In Frage kamen:

Tarptent Notch
Tarptent Notch

Tarptent Notch

ein ultra-leichtes Einmannzelt.

750g Gewicht (ohne Stangen)
Schneller Aufbau mit nur 4 Heringen

2 Apdisen, genug Raum für den Rucksack, auf der anderen Seite könnte man kochen.

Das Innenzelt sollte part-solid (Gewebe) sein, um mehr Windschutz zu bieten.

470€ + Versand

 

 

Tarptent StratoSpire
Tarptent StratoSpire

Tarptent StratoSpire

ebenfalls ein ultra-leichtes Einmannzelt. Es ist etwas größer als das Notch, zur Not kann man auch mal zu Zweit übernachten, wenn man sich mag.

950g Gewicht (ohne Stangen); also 200g mehr als das Notch
Schneller Aufbau mit 6 Heringen.

2 Apdisen, das Zelt ist 6-eckig.

Genug Raum für den Rucksack, auf der anderen Seite könnte man kochen.

Das Innenzelt sollte part-solid (Gewebe) sein, um mehr Windschutz zu bieten.

540€ + Versand

 

Das StratoSpire gibt es auch in einer 2-Personen Variante. Dann heißt es StratoSpire2.

Hier der Link zur Site von Tarptent.

Und so einfach werden sie aufgebaut: Video von Tarptent.

Aber auch europäische Hersteller haben etwas zu bieten...

Hilleberg

Hilleberg Acto
Hilleberg Acto

Akto - Einmannzelt

Hilleberg ist ein schwedisches Familienunternehmen, dass sich auf Zeltbau spezialisiert hat. 4 Ein-Personenzelte stehen zur Wahl. Für meine Zwecke scheint das Acto geeignet zu sein. 

Gibt es schon 20 Jahre.

Wiegt 1,7kg. Packmaß: 45cm * 15cm Ø

1 Apsis, Gestänge für Rundbogen, 10 Heringe

Ein robustest Zelt, vielleicht etwas schwer.

Bei Globetrotter: 579€

Testbericht, Video

VauDe

VauDe Power Lizard SUL

Ein Zelt von einem deutschen Hersteller, der allerdings nicht nur Zelte, sondern eine ganze Reihe von Outdoorprodukten vertreibt.

Im 1-Personen-Bereich wird nur dieses Zelt angeboten.

Es ist sehr leicht - 690g, Packmaß: 39cm * 10cm Ø

Wasserdicht laminiert.

1 Carbon-Gestänge für Rundbogen.

Bei Sackundpack.de online zu beziehen: 460€ + Versand

Testbericht, Video,

 

Meine Entscheidung

Eigentlich war es von Anfang an klar:

Am 17.12.15 habe ich mich für das Tarptent Notch entschieden.

Da ich bisher nicht mit Trekkingstöcken gewandert bin, bestelle ich noch passende Aufstellstangen dazu. Ob ich sie benutzen werde, werde ich dann sehen. Sie später zu bestellen, würde zusätzliche Transportkosten generieren. 

Um den dünnen Zeltboden zu schützen und mich vor Feuchtigkeit zu bewahren, bestelle ich auch noch eine Zeltunterlage. Angeboten werden verschiedene Modelle, gemacht aus Tyvek, einem papierähnlichem Kunststoff hoher Festigkeit und geringem Gewicht.

Bestellt habe ich online bei Sackundack.de und nicht bei direkt bei Tarptent. Obwohl deutlich teurer, erscheint es mir so sicherer, falls es Reklamationen gibt oder mir das Zelt wider erwarten doch nicht gefällt.

Rückfragen an SackUndPack wurden innerhalb von Stunden beantwortet. Das Zelt war innerhalb zwei Werktagen da. Vom Service bin ich begeistert.

 

Nun bin ich auf die Lieferung gespannt, die nächste Woche eintreffen soll...

21.12.15: Das Zelt ist eingetroffen.
Der erste Eindruck: ein federleichtes Zelt mit minimalem Packmaß, solide verarbeitet. Auch die separaten Aufstellstangen sind federleicht, aber wurden leider ohne Beutel geliefert. Bei der gelieferten Zeltunterlage bin ich skeptisch. Sie sieht aus wie Papier und fühlt sich auch so an. Aber sie soll robust sein, ein Polyethylen (Kunststoff) hoher Dichte und Festigkeit und soll auch waschbar sein. Ich werde sehen, ob sie sich bewährt.

Am liebsten hätte ich das Zelt gleich aufgestellt und getestet. Aber die Heringe (4 Stück, ebenfalls federleichtes Alu) halten ja nicht im Teppichboden. So wird der Outdoortest noch etwas warten müssen. Ich werde berichten.

10.4.16: endlich konnte ich das Tarptent zur Probe aufbauen.

es geht spielend einfach: hinlegen, mit den vier Heringen losen abspannen, die Stangen aufrichten, nachspannen und fertig. Das Innenzelt ist bereits eingehängt und muss nur noch an den Stangen fixiert werden.

Innerhalb von fünf Minuten steht das Zelt.

Perfekt.

Nun muss es noch den Praxistest bei einer Probewanderung bestehen. Zusammen mit Isomatte und Schlafsack.